Zuhause HOMO GEORGICUS – DER SCHÄDEL AUS DEM URSPRUGSLAND DER ERSTEN EUROPÄER
Ausstellung 11 Oktober 2018 till 18 November 2018

HOMO GEORGICUS – DER SCHÄDEL AUS DEM URSPRUGSLAND DER ERSTEN EUROPÄER

Location: Frankfurt Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25 60325 Frankfurt, Deutschland Veranstalter: Georgian National Museum, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung Kurator: Dr. Bernd Herkner


Homo georgicus - der Schädel aus dem Ursprungsland der ersten Europäer
In Georgien wurden die bisher ältesten Überreste von Menschen außerhalb Afrikas gefunden. Sie werden der Zeit vor 1,8 Millionen Jahren zugeschrieben und gelten somit als die Vorfahren der ersten Europäer.

Von besonders großer wissenschaftlicher Bedeutung sind fünf aus der gleichen Fundschicht stammende, gut erhaltene Schädel, die eine Mischung anatomischer Merkmale aufweisen, die bisher verschiedenen Frühmenschenarten zugeordnet wurden. Dieser spektakuläre Befund unterstützt die Hypothese, dass zu Beginn der frühen Expansionen aus Afrika nur eine einzige Frühmenschen-Art mit hoher innerartlicher Variationsbreite existierte.

Vom 11.10. bis zum 18.11.2018 zeigt das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Georgischen Nationalmuseum den am besten erhaltenen „Schädel 5“ in seiner Schatzkammer. Das Original dieses weltweit vollständigsten fossilen Menschen-Schädels, bei dem auch der Unterkiefer erhalten ist, wird erstmals außerhalb von Georgien zu sehen sein.

Begleitet wird die Ausstellung des einzigartigen Originalschädels unter anderem von einer medialen Darstellung der Grabungsstätte Dmanisi und den dortigen Grabungsarbeiten.