Zuhause DIE FREIHEIT DER KUNST UND WISSENSCHAFT IN SOWJETGEORGIEN
Diskussion / Vortrag 20 Juni 2018

DIE FREIHEIT DER KUNST UND WISSENSCHAFT IN SOWJETGEORGIEN

18:00 Location: Frankfurt Universität Frankfurt, Campus Bockenheim, Juridicum, im Raum 1001 (10. Stock), Senckenberganlage 31-33, 60325 Frankfurt, Deutschland Veranstalter: Georgian National Book Center, SOVLAB, Goethe Institut Frankfurt Referent: Zaal Andronikashvili
(Zentrum für Literatur- und Kulturforschung)
Moderator: Prof. Dr. Jost Gippert

In diesem Vortrag geht es um das komplizierte Denken des Freiheitsbegriffs in Sowjegeorgien. Sowohl die Dissidentenbewegung als auch die sowjetgeorgische Intelligenzija ging vom emphatischen Unabhängigkeitsbegriff aus, der jedoch nicht Deckungsgleich mit dem Begriff der politischen Freiheit war. Dass dieser Begriff jedoch denkbar war, wird an zwei Figuren, dem Philosoph Merab Mamardaschwili und dem Schriftsteller Giwi Margwelaschwili exemplifiziert, die zwar außerhalb der Unabhängigkeitsbewegung standen, aber nichtsdestotrotz wichtige Grundsteine für das denken der politischen Freiheit in Georgien gelegt haben.