Zuhause Alle Veranstaltungen Georgien auf Berlinale

Georgien auf Berlinale

06 Februar, 2018

Das Georgische Nationale Filmzentrum stellt sich in diesem Jahr bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin (Berlinale) zum dreizehnten Mal vor. Im Georgischen Pavillon der European Film Market (EFM) der Berlinale wird an den industriellen Aspekten gearbeitet von: Zurab Maghalashvili  - dem Direktor des Georgischen Nationalen Filmzentrums, David Vashadze – dem Leiter der Abteilung von Filmexport und Distribution des  Georgischen Nationalen Filmzentrums, Tamar Tatishvili – der Vertreterin von Georgien bei dem Filmunterstützungsfonds der EURIMAGES des Europarates, sowie von anderen Vertretern des Georgischen Nationalen Filmzentrums.

Am 16. Februar findet in der Berlinale-Sektion „Panorama“ die Weltpremiere des neuen Films der Regisseurin Tinatin Kajrishvili „Das Horizont“ statt. Der Film entstand durch Unterstützung des Georgischen Nationalen Filmzentrums. Es ist eine Ko-Produktion von Georgien und Schweden. Die Hauptrollen werden von Ia Sukhitashvili, George Bochorishvili, Soso Gogichaishvili, Nana Datuashvili, Jano Izoria und Lika Okroshidze gespielt. 

Laut Entscheidung des European Film Promotion wurde Irakli Kvirikadze unter den 10 talentiertesten jungen europäischen Filmdarstellern - der zukünftigen Stars - genannt. Zu der Nominierung in „Shooting Stars” gelangte der Schauspieler auf Grund der von ihm im Film von Rezo Giginejshvili “Die Geisel” gespielten Rolle. Die Nominierten Schauspieler dieser Kategorie werden im Laufe von 4 Tagen (16.-19. Februar 2018) an den Workshops, den Begegnungen mit Experten, Regisseuren, Produzenten, Casting-Direktoren teilnehmen dürfen. Am 19. Februar wird jedem von ihnen im Berlinale Palast ein renommierter Preis verliehen - European Shooting-Stars Award.  

Der Film “Meine glückliche Familie” wurde von der Deutschen Filmakademie zum Preis “Lola” nominiert. Die Filmvorführungen finden in Delphi Cinema im Rahmen der speziellen Retrospektive “Lola at Berlinale” vom 18. bis 21. Februar 2018 statt. Nach der Filmvorführung wird das Publikum die Möglichkeit haben, das Film-Team kennenzulernen. Das Projekt “Lola at Berlinale” ist ein Gemeinschaftwerk von der Deutschen Filmakademie, der Berliner Internationalen Filmfestspiele und des Deutschen Filmförderfonds (dfff).
 
Die Sektion BERLINALE CLASSICS stellt den Zuschauern neue Restaurierungen von Filmklassikern - die wiederhergestellten Streifen von 7 Filmen vor, die vor einigen Jahrzehnten als beliebteste Filme in der Welt galten. Unter diesen Filmstreifen befindet sich auch der (mit dem  Preis „Goldene Palme“ der Filmfestspiele von Cannes 1958 ausgezeichnete) Film des georgischen Regisseurs Mikheil Kalatozishvili  (Michail Kalatosow) „Die Kraniche ziehen“.
Im Rahmen der Market Screenings wird für die Distributoren eine Auswahl von Filmen gezeigt, unter denen auch der neue Film von Zaza Khalvashi „Namme“.

Während der Berliner Internationalen Filmfestspiele findet in Berlin vom 14. bis 22. Februar auch die Kritikerwoche statt. Die Kritikerwoche mit der deutschen Filmpremiere von Anna Urushadze “Eine gefährliche Mutter” eröffnet. Dieser Film ist bereits mit Preisen einiger internationalen Filmfestivals ausgezeichnet.

In diesem Jahr werden georgische Filmemacher an einer der größten und wichtigsten Networking-Plattform der Filmfestspiele “Berlinale Talents” teilnehmen:
Ana Sarukhanova – Regisseurin
Rati Tsiteladze –Regisseur und Produzent
Nino Varsimashvili –Drehbuchautorin und Produzentin. 

Parallel dazu wird der georgische Film „Das leere Haus“ von Rati Tsitlanadze und Nino Varsimashvili als ein Teil des „Talent Project Market” auf der Berlinale gezeigt. Der Film wurde unter den 10 Projekten zum Pitching ausgewählt. In diesem Rahmen sind extra Treffen mit den potentiellen Produzenten, Verkaufsagenten und Partnern vorgesehen.

Georgien nimmt aktiv an den Tätigkeiten des Coproduction Market’s teil – einer der bedeutendsten Sektionen für die Filmproduzenten.

Außerdem werden im Rahmen der Berliner Filmfestspiele vom Georgischen Nationalen Filmzentrum zusätzlich organisierte Treffen mit den Vertretern der Filmindustrie folgender Staaten stattfinden: Schweden, Belgien, Österreich. Das Ziel dieser Arbeitstreffen ist die Unterstützung der georgischen und ausländischen Filmproduzenten und Regisseure, um neue Koproduktionsfilme zu schaffen, was den Zuschuss von ausländischen Geldinvestitionen in die georgische Filmindustrie bedeutet.
Während der Präsentationen werden 12 georgische Spielfilme vorgestellt, denen eine Teilfinanzierung bereits zugesichert wurde und die sich in der Arbeitsphase befinden.
  
Zehn georgische Filmexperte werden folgende georgische Projekte ihren ausländischen Kollegen vorstellen:
"SAMGLE” – Regisseur  Ioane Fezuashvili
“Rückgratlos" – Regisseur  Grigol Abashidze
"OTAR’S TOD" – Regisseur  Ioseb Bliadze
"WINTERDEPRESSION" - Produzent Valerian Kirkitadze
"Die Mordfälle" - Produzent Valerian Kirkitadze
"Das Feld”  - Produzent Nodar Nozadze
"NINA" - Produzent David Isakadze
"Mein Haus am Waldrand” - Produzentin Tekla Machavariani
“Grenzspiele" - Produzentin Tekla Machavariani
"PANTHEON" - Produzent Archil Kavtaradze
" Bis der Tod uns scheidet" - Produzent Paata Godziashvili
"VENEDIG" - Regisseurin Rusudan Chkonia 
 
„Die Bücher bei der Berlinale“ – “The Books at the Berlinale“ - sind ein Teil des offiziellen Programms des Co-Produktion-Marktes der Berlinale und wird in der Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse organisiert. „Bücher bei der Berlinale“ /“Books at Berlinale“/ finden am 19. Februar 2018, im Festsaal des Berliner Abgeordnetenhauses statt. Zum ersten Mal wird hier ein georgischer Roman “Ein Anderes Amsterdam” von Dato Turashvili präsentiert. Das Buch ist das Ergebnis der Koproduktion des Georgischen Nationalen Buchzentrums und des Sulakauri Verlags. Der Roman von Dato Turaschwili wurde als das Beste unter den 12 Romanen aus verschiedenen Ländern ausgewählt.
Am 20. Februar wird vom Ministerium für Kultur und Sport  Georgiens und dem Georgischen Nationalen Buchzentrum in Zusammenarbeit mit dem Institut der Industriegesellschaft des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern ein großer Empfang anlässlich der Teilnahme Georgiens  als Ehrengastlands an der Frankfurter Buchmesse 2018 vorgeplant. Dem Empfang werden nicht nur die Vertreter der Filmindustrie beiwohnen, sondern auch das diplomatische Corps und die führenden deutschen Verleger, sowie der Präsident der Frankfurter Buchmesse. 
 
 
 
 

Alle Veranstaltungen